Willkommen im TSC Schwarz-Gold im ASC von 1846 Göttingen e.V.

Turnierdebüt bei der LM HGR D Latein in Celle am 14.09.2019

MührenbergKotulla 2019
Marco Mührenberg und Jana Kotulla trainieren seit dem letzten Winter gemeinsam. Sie sind somit Göttingens drittes aktives Lateinpaar. Für ihr Turnierdebüt hatten sie die Landesmeisterschaft der HGRn D-B Latein am 14.09.2019 in Celle gewählt. Die Konkurrenz aus Bucholz war mit neun Paaren in der D-Klasse zahlen- und leistungsmäßig in Hochform angereist und belegte alle Finalplätze. Obwohl unsere beiden gut aufgestellt sind, blieb ihnen leider auch die Zwischenrunde verwehrt. Dennoch als ihr bester Tanz: der Jive. Drei der fünf Wertungsrichter sahen Marco und Jana im Jive eine Runde weiter. Auch der ChaChaCha wurde gewürdigt. Mit der Trainerin Katarzyna Wasilczuk werden sie noch an der Rumba arbeiten, gerade weil dies der Tanz der Liebe, der Erotik und des Verlangens ist. Kein Tanz betont die weibliche Seite stärker. Kein Tanz verlangt so viel getanzten Sexappeal vom Herrn. Es geht - kurz gesagt - um das intensive Werben der Partner umeinander. Und dies ist im normalen Leben schon nicht einfach.

Marco ist 23 Jahre und absolviert im "normalen Leben" eine sozialpädagogische Ausbildung. Nahezu wochentäglich kommt er aus Osterode und trainiert hart allein oder mit Jana in der Halle. Daneben ist er noch Bassgitarrist der Osteroder Band Minuspol, die im Jahre 2018 den Publikumspreis des Bundesfinales "Local Heroes" erringen konnte.
Jana tanzt schon seit dem 13. Lebensjahr. Begonnen hatte bei ihr alles in einer Tanzschule, durch welche sie so gefördert wurde, dass sie 2012 in den Leistungssport wechselte. Im Jahre 2014 schloss sie sich der damals in Göttingen noch vorhandenen Lateinformation an und ist seitdem mit einer einjährigen Unterbrechung auf Grund eines Auslandsaufenthaltes Mitglied des TSC. Heute ist sie 27 Jahre jung und studiert (noch) Archäologie und Geschichte an der Universität Göttingen. In Kürze wird sie ihr Masterstudium beenden. Beruflich möchte sich Jana anschließend in der Reisebranche etablieren. Das Lateintanzen als Leistungssport möchte sie dabei beibehalten.

Drucken E-Mail