Willkommen im TSC Schwarz-Gold im ASC von 1846 Göttingen e.V.

Profilschärfung im TSC Schwarz-Gold Göttingen

Hahne GräveKonrad klein
Auf Grund beruflicher Neuausrichtung unseres langjährigen Trainers Peter Hahne werden die Traineraufgaben ab 2020 neu aufgeteilt. Im TSC Göttingen haben sich in den letzten Jahren die Gegebenheiten geändert. Zum einen ist der Einzelpaarbereich Standard besonders bei den Senioren zahlenmäßig erheblich angewachsen und zum anderen haben Synergieeffekte durch eine optimale Trainer-Quadriga im Formationsbereich zu ganz hervorragenden Ergebnissen geführt. Mehr dazu siehe Artikel-Archiv.
Im Einzelpaar-Bereich Standard zählen wir zwischenzeitlich fünfzehn Paare (ohne Formationspaare) in den Altersklassen HGR II bis SEN IV und Leistungsklassen Vor-Turnier, D- bis S-Klasse. Um dieses Spektrum besser abzudecken, gesellte sich seit September diesen Jahres Trainerin Isabel Tinnis mit dazu, übernahm das Anfängertraining und vertrat bereits interimsmäßig auch das D/C- sowie das BAS-Training. Zurzeit kümmert sich der Vorstand um ein passgenaues Angebot an den geänderten Bedarf im Einzelpaarbereich.

Fest steht bereits, im neuen Jahr wird ein weiterer wirkmächtiger Baustein in der Tänzerausbildung eingefügt, indem Peter Hahne nun komplett in den Formationsbetrieb wechselt und dort ergänzend zu seiner jetztigen Arbeit den Teilaspekt Einzelpaartanz abdecken wird. Durch die altersmäßige Homogenität im Tanzsportteam können ganz andere Konzepte ausgearbeitet und verfolgt werden. Erleichternd kommt hinzu, dass der jährliche "Formationskalender" mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu festen Zeiten eine bessere Flexibilität für unsere berufstätigen Trainer bietet, die das Formationstraining durchweg alle ehrenamtlich begleiten. Durch die Ausgliederung der Einzelpaartanzausbildung der HGR-Tänzer aus dem normalen Gruppentraining und Integration in das Formationstraining wird unsere Nachwuchsarbeit im Jugend- und Hauptgruppenbereich nachhaltig intensiviert.

Der Verein möchte sich langfristig ausrichten. Der Slogan "Think global" passt perfekt. Wenn FormationstänzerInnen auf Grund von Beruf, Studium oder Familiengründung aus dem aktiven Formationstanzsport ausscheiden, haben sie durch die Profilschärfung in der Ausbildung, welche nun durch Peter Hahne in deren Trainingskalender eingefügt wird, solides Können im Einzeltanzbereich erworben und können - oftmals weniger intensiv - im normalen Tanztraining der Einzelpaare weiter machen. Unser Paar Kai und Vanessa Feldhusen sind ein beredtes Beispiel dafür. Sie werden älter, aber bleiben aktiv, erreichen das Seniorenalter. Und dieser Bereich ist die Zeit der sekundären Tänzerkarriere. Denn nur der tanzt dann weit vorne mit, der solides Können in jungen Jahren erlernte. Im Formationstanzport sind wir bereits Spitze. Im Einzelpaartanz wollen wir es werden.
(Archivfoto: Peter Hahne mit LM-Vize-Paar HGR B ST Gräve/Konrath, beide A-Formation)

Drucken E-Mail