Willkommen im TSC Schwarz-Gold im ASC von 1846 Göttingen e.V.

Mitteilung des Vorstandes: Regelungen für den Trainingsbetrieb

logo tsc

Das Befolgen unten aufgeführter Regeln ist zwingende Voraussetzung für die Teilnahme am Training. Tänzer oder Tänzerinnen, die sich diesen Regeln nicht unterwerfen wollen, können leider nicht am derzeitigen Trainingsbetrieb teilnehmen.

Grundsätzliche Regeln:

  • Training ist grundsätzlich in der Lutherschule und im ASC möglich, solange die Abstandsregelungen eingehalten werden.
  • Paare, die in einem Haushalt leben, dürfen zusammen tanzen.
  • Paare, die nicht in einem Haushalt leben, dürfen nur einzeln tanzen. Dabei ist irrelevant, ob die Paare auch privat zusammen sind.
  • Bei jedem Training ist eine verantwortliche Person zu benennen. Diese führt eine Anwesenheitsliste und ist für die Einhaltung der Regeln verantwortlich. Die Anwesenheitsliste ist im freien Training freiwillig. Allerdings wird im Falle einer Infektion der gesamte Trainingsbetrieb eingestellt, wenn aufgrund einer fehlenden Anwesenheitsliste keine Nachverfolgbarkeit gewährleistet ist.
  • Gäste (d.h. Personen, die keine Vereinsmitglieder sind) dürfen nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen.
  • Zuschauer sind beim Training nicht gestattet.
  • Keine Nutzung der Umkleideräume. Umziehen in der Halle ist ebenfalls nicht gestattet. Ausnahme: Jacke ausziehen oder Schuhe wechseln.
  • Bis zum Trainingsbeginn muss eine Maske getragen werden. Beim Training ist das Tragen der Maske nicht erforderlich (aber erlaubt).
  • Es darf nur "echtes" Training stattfinden (keine "Klönrunden").
  • Die Musikanlage und die Türklinken müssen vor und nach jedem Training desinfiziert werden. Desinfektionsmittel steht im Schrank bereit (und bleibt auch dort!)
  • Der Hallenschlüssel darf nicht in der Halle übergeben werden.
  • Wer sich krank fühlt, bleibt zu Hause!

Gruppentraining:

  • Gruppentraining soll wieder starten.
  • Verantwortlich ist die Trainerin.
  • Maximal 5 Paare oder Einzelpersonen pro Training.
  • Trainingsgruppen sollen bei Bedarf geteilt werden. Dazu ggf. Verlängerung der gesamten Trainingszeit (also z.B. 2x60 Minuten statt 1x90 Minuten).
  • Bei Gruppenteilung: Feste Gruppen (nicht wöchentlich wechselnd)!

Breitensport:

  • Tanzkreise sollen wieder starten.
  • Verantwortlich ist der/die jeweilige Übungsleiter*in.
  • Keine Beschränkung der Gruppengröße, aber bei mehr als 5 Paaren oder Personen nur Latein (→ stationär).
  • Keine Social Events (gemeinsames Sekt-Trinken o.ä.).

Kindertanzen:

  • Kindertanzen soll wieder starten.
  • Verantwortlich ist die Trainerin.
  • Keine Beschränkung der Gruppengröße.
  • Es darf nur allein getanzt werden.
  • Abstände müssen eingehalten werden, daher vorrangig stationäres Training (Latein).
  • Eltern, die ihre Kinder zum Training bringen, müssen eine Maske tragen. Sie dürfen nicht als Zuschauer in der Halle bleiben oder sich im Gebäude aufhalten.

Freies Training:

  • Freies Training ist wieder möglich.
  • Auch für jedes freie Training muss eine verantwortliche Person benannt werden.
  • Damit die maximale Anzahl an Paaren/Personen nicht überschritten wird, werden die verfügbaren Trainingszeiten gleichmäßig auf die Paare/Personen aufgeteilt.
  • Die Paare/Personen bekommen feste Zeiten (nicht wöchentlich wechselnd), so dass immer die gleichen Paare/Personen zusammen trainieren.
  • Die Zusammensetzung der freien Trainings soll mit der Aufteilung der Gruppentrainings übereinstimmen.


(Der Vorstand)



Drucken E-Mail