Willkommen im TSC Schwarz-Gold im ASC von 1846 Göttingen e.V.

Aufstieg Heiligenstadt/Creemer

NTM 10.01.2015 1 kleinUnser Paar Bernd Heiligenstadt / Gabriele Creemer hat beim Turnier in Hamburg gewonnen und ist in die Klasse SEN II A aufgestiegen. Herzlichen Glückwunsch!

Drucken E-Mail

Treppchenplatz beim Bremer Weihnachtspokal

Bereits zum 32. Mal richtete der TTC Gold und Silber den "Bremer Weihnachtspokal" aus. In der HGR D Latein gingen 13 Paare an den Start, darunter auch Kai Arne Feldhusen & Vanessa Kuhnert vom TSC Schwarz-Gold. Die beiden erfahrenen Standardtänzer sind zwar im Lateinbereich noch Neulinge, konnten sich jedoch ab der Vorrunde gut präsentieren und qualifizierten sich fürs Finale. Auch in diesem konnten sie das Wertungsgericht überzeugen und sich einen erfreulichen 3. Platz ertanzen.

Drucken E-Mail

Platz 1 beim Magdeburger Dance Festival

Eigentlich wollten Bernd Heiligenstadt und Gabriele Creemer beim Göttinger Heimturnier starten. Da dieses jedoch ausfallen musste, entschieden sich die Beiden kurzfristig für einen Start beim Magdeburger Dance Festival. In der Sen II B-Klasse gingen acht Paare an den Start. Bereits in der Vorrunde wussten Bernd und Gaby zu überzeugen, sammelten 21 Kreuze und damit den sicheren Einzug ins Finale. In diesem steigerten sie sich noch einmal, was das Wertungsgericht eindeutig honorierte: mit allen fünf gewonnen Tänzen standen sie am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen. Mit Freude und stolz auf das Erreichte resümmieren die Beiden: "Die Fahrt hat sich gelohnt. Ein tolles Gefühl, ganz oben auf dem Treppchen zu stehen."

Drucken E-Mail

Unter den Top 10 beim Deutschlandpokal

Im Boston Club Düsseldorf fand der Deutschlandpokal der HGR II S Standard und Latein statt. Das Turnier gleicht der Deutschen Meisterschaft in dieser Altersklasse. Erstmalig wurde gleichzeitig die Meisterschaft über Zehn Tänze ausgetragen. Im Standardturnier gingen Arnd Steinhäuser und Martina Lotsch an den Start. Qualifiziert hatten sich für die Standard-Meisterschaft rund 30 Paare, von denen 22 anwesend waren. Für Arnd und Martina war es der erste Start in der HGR II S, weshalb sie im Vorfeld keine genaue Einschätzung zum Leistungsniveau geben konnten. So präsentierten sie sich bereits in der Vorrunde überzeugend und qualifizierten sich eindeutig für die nächste Runde. Turnierleiter Daniel Reichling rief "die besten zwölf Paare Deutschlands" zu ihrem Semifinale auf. "Ein tolles Gefühl, so auf die Fläche gebeten zu werden. Da gibt man dann Vollgas," fassen die Beiden ihre fünf Tänze zusammen. Am Ende reichte es für einen geteilten 8. Platz. Für Arnd und Martina endet damit ein erfolgreiches Tanzsportjahr: "Unter den Top 10 zu liegen, damit hatten wir nicht gerechnet. Wir freuen uns sehr darüber und sind gespannt, was 2015 bringt."

Drucken E-Mail

Standardteams präsentieren ihre neuen Choreographien

 

Die Tribünenreihen in der Sparkassen-Arena füllten sich schnell. Erwartungsfroh fanden rund 1.500 Zuschauer den Weg zur Präsentation des Standard A- und B-Teams vom Tanzsportteam Göttingen. Zwei Wochen vor der Deutschen Meisterschaft in Ludwigsburg zeigten beide Mannschaften dem begeisterten Publikum ihre neuen Choreographien.

 

Den Beginn machte das B-Team, das sein neues Thema "Believe" vorstellte. Treuen Fans ist die ehemalige A-Team-Musik bereits als Gute-Laune-Ohrwurm bekannt. Dabei haben sich die jungen Tänzerinnen und Tänzer mit dem neuen Thema viel vorgenommen. Als ehemalige A-Choreo, mit der die damalige Mannschaft Platz 3 ertanzte, stellen Schrittmaterial und Bildübergänge eine besondere Herausforderung dar. Dass die neu formierte Mannschaft aber fest an sich glaubt, zeigten beide Durchgänge, die mit Freude und Lebenslust, passend zum Thema, präsentiert wurden. 

 

Das A-Team startet mit "The Rockphony" ein zweites Jahr in die neue Saison. Mit deutlich veränderter Choreographie und neuem elegant femininem Outfit zeigte die Mannschaft zwei leistungsstarke und angriffslustige Durchgänge. Bis zur Meisterschaft stehen für die Tänzerinnen und Tänzer zwar noch unzählige Trainingsdurchgänge an - das Team hat aber bereits zwei Wochen vorher einen sehr guten Leistungsstand, wirkt geschlossen, synchron und souverän. Cheftrainer Markus Zimmermann ist zuversichtlich: "Wir freuen uns sehr auf die Deutsche Meisterschaft und haben unser Ziel klar vor Augen. Wir werden angreifen."

 

 

Begleiten Sie beide Teams zur Deutschen Meisterschaft: im Fanbus sind noch Plätze frei!

 

Für alle Daheimgebliebenen gibt es einen Live-Stream unter http://www.multibc.com/dtv

 

Drucken E-Mail